Präsenz auf Messen: Was macht einen guten Messeauftritt aus?

Damit auf der Messe alles richtig läuft, lohnt es sich, vorher einige Tipps und Hinweise zu beachten. Wer im Vorfeld und während der Veranstaltung eine klare Struktur verfolgt, erreicht in der Regel besser seine Ziele.

Doch welche Aspekte sollten Sie als Aussteller genau beachten? Wir von agora Messeservice geben Ihnen mit den folgenden Tipps eine erste Orientierung und beraten Sie bei Bedarf auch gerne individuell und umfassend zu Ihrem persönlichen Messeauftritt.

Frau an einem Tisch sitzend mit verschränkten Armen

1. Legen Sie Ihre Ziele im Vorfeld klar fest!

Zunächst einmal ist es für einen erfolgreichen Messeauftritt wesentlich, eine genaue Zielsetzung zu haben. Hier geht es im Besonderen auch darum, den Personenkreis festzulegen, den Sie ansprechen möchten. Dabei sollten Sie sich im Klaren darüber sein, ob Sie Neukunden akquirieren oder aber Ihre Bestandskunden einladen möchten.

Die Entscheidung für eine klar definierte Zielgruppe beeinflusst schließlich auch maßgeblich die Auswahl des Messestandortes. Wollen Sie außerdem neue Produkte zeigen? Je genauer Sie Ihre Intentionen und Ihre Gewichtung bestimmen, desto genauer und zielgerichteter können Sie Ihren Messeauftritt planen.

2. Planen Sie Aufwand und Kosten im Detail!

Mit der Veranstaltung sind eine Reihe von verschiedenen Kostenpunkten verbunden, die Sie in Ihre Kalkulation miteinbeziehen müssen: von der Ausstellungsfläche bis hin zu den Messehostessen.

Bei den Aufwendungen sollten Sie strategisch denken: Integrieren Sie den Messeauftritt unbedingt in das bestehende Marketingkonzept ein, anstatt die Messe als isolierte Werbeaktion zu verstehen. Durch die Verbindung mit weiteren Kampagnen lässt sich der Marketingeffekt vervielfältigen.

Wenn Sie Show-Acts oder Produktpräsentationen durchführen wollen, sollten Sie auch hier Kosten und Aufwand im Detail einplanen und außerdem einen Ablaufplan festlegen.

3. Platzieren Sie Ihren Messestand richtig!

Einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg auf einer Messe ist nach wie vor der eigentliche Stand. Schon mit der Standortwahl können Sie hier positive Effekte erzielen. Die meisten Menschen richten sich eher nach rechts aus, weshalb eine Positionierung in den Hauptgängen auf der rechten Seite der Messe sinnvoll ist. Beim Design sollten Sie in jedem Fall darauf achten, Ihre Corporate Identity zum Ausdruck zu bringen und Ihre Markenfarben und Logos gezielt einzusetzen.

beauty-sweeties-ism-2

4. Schaffen Sie offene Räume!

Beim Messestand gilt es, offene Räume für offene Gespräche zu schaffen. Geschlossene Einrichtungen wirken in der Regel wenig einladend. Es empfiehlt sich daher, möglichst viele Zugänge offenzuhalten. Das schafft eine freundliche Atmosphäre und viele Möglichkeiten, mit den Standbesuchern ins Gespräch zu kommen. Auch die präsentierten Produkte sollten genug Raum bekommen und zentral platziert werden, damit die Aufmerksamkeit direkt auf sie gelenkt wird.

5. Wählen Sie Ihr Standpersonal mit Bedacht!

Der emotionale und zwischenmenschliche Aspekt Ihres Messeauftritts sollte nicht unterschätzt werden, denn er zieht die meisten Kunden an und bindet sie auch für längere Zeit an Ihren Stand und an Ihr Unternehmen. Das Standpersonal ist somit das Herzstück Ihres Messeauftritts.

Deshalb sollten Sie bei der Qualität der Messehostessen und der weiteren Mitarbeiter keine Kompromisse eingehen. Legen Sie genau fest, welche Eigenschaften und Fähigkeiten das Personal mitbringen muss, um Ihr Unternehmen bestmöglich zu repräsentieren.

Gut geschulte Messehostessen sind dazu in der Lage, professionell und freundlich auf Ihre Zielgruppe zuzugehen, potenzielle Kunden zu betreuen oder auch Getränke und Snacks zu verteilen.

Messehosts und Messehostessen von Agora Messeservice Köln

6. Bereiten Sie Ihren Messeauftritt nach!

Nach Ihrem Messeauftritt sollten Sie diesen nicht sofort wieder vergessen, denn hier beginnt der wichtige Schritt der Nacharbeitung. Unter anderem sollten Sie die generierten Kontakte auch nutzen und pflegen.

Aber auch den Ablauf, die Herausforderungen und Erfolge Ihres Messeauftritts sollten Sie in Folgegespräche mit allen Beteiligten evaluieren. Das Feedback der Beteiligten können Sie dazu nutzen, Ihren nächsten Messeauftritt noch besser zu planen.